Flirten im Alter – Flirtkurse für Senioren

Verliebtsein ist kein Privileg der Jugend. Denn wo steht geschrieben, dass die berühmten Schmetterlinge im Bauch sich bei Senioren und Seniorinnen nicht mehr bemerkbar machen? Dennoch fällt es vielen älteren Menschen schwer, neue Kontakte zu knüpfen. Bei der Partnersuche ab 50 können Flirtkurse helfen, Hemmungen zu überwinden.

Gesellschaft tut gut

Die Antwort auf die Frage, warum die Generation 50 plus an Flirtkursen teilnimmt, wirkt zunächst überraschend. Denn längst nicht alle Flirtschüler sind auf der Suche nach der großen Liebe. Vielmehr geht es darum, interessante Leute kennenzulernen. Ob sich dabei der Partner für den Lebensabend findet oder ein Begleiter für Theaterbesuche und nette Abendessen ist sekundär.

Übung macht den Meister

Viele ältere Menschen haben Bedenken, ihr Gegenüber anzusprechen. Die Angst vor Zurückweisung ist groß, die ersten Worte fallen schwer. Wie mit allem im Leben gelingt auch Flirten mit etwas Übung leichter. In Flirtkursen lernen Senioren, offen aufeinander zuzugehen. Dabei ist die Theorie halb so wichtig, wie die Praxis. Denn natürlich weiß ein gestandener Mann, dass er einer Dame in die Augen und nicht auf den Boden schauen sollte. Dieser wiederum ist klar, dass schon ein kleines Lächeln ein Gespräch eröffnen kann. Nur sind diese Dinge im Ernstfall plötzlich nicht mehr abrufbar. In den Kursen üben die Teilnehmer genau das immer wieder. Die Hemmungen fallen schnell, denn die Aufregung ist bei allen ähnlich groß.

Komplimente als Balsam für die Seele

Wer hört nicht gerne, dass er schöne Augen oder ein nettes Lächeln hat? Komplimente tun dem Herzen in jedem Alter gut. In den Kursen trainieren Senioren, aufrichtige Komplimente zu verteilen – um plumpe Anmachen geht es nicht. Dabei ist die Freude groß, selber bewundernde Worte zu hören.

Bild: Bigstockphoto.com / style-photographs